zwei frauen beim Vorstellungsgespräch
Karriere

Vorstellungsgespräch: Fragen, Tipps + Checkliste

Wie bereite ich mich auf ein Vorstellungsgespräch vor

Ein Vorstellungsgespräch steht an? Du möchtest deinen potenziellen neuen Arbeitgeber so richtig beeindrucken? Wir zeigen dir, worauf du bei deiner Vorbereitung achten solltest und dir deinen Traumjob sicherst!

Was ist ein Vorstellungsgespräch?

Nachdem du deine Bewerbung erfolgreich abgeschickt hast, wirst du hoffentlich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Du hast es geschafft und die erste Hürde zu deinem neuen Job überwunden. Im nächsten Schritt möchte dich der Personaler persönlich kennenlernen. Dazu dient das Vorstellungsgespräch. Der Arbeitgeber will jetzt herausfinden, ob du der beste Kandidat für die zu besetzende Stelle bist und ob du fachlich und persönlich ins Team passt. In einem Vorstellungsgespräch geht es nicht um Richtig oder Falsch. Es geht viel eher darum, dass das Unternehmen dich kennenlernt und sieht, ob du für die Stelle geeignet bist. Genauso wie du den Personaler überzeugen musst, geht es aber auch darum, herauszufinden, ob das Unternehmen zu dir passt. Also solltest du nach dem Gespräch entscheiden können, ob du auch wirklich die neue Position besetzen und für das Unternehmen arbeiten willst.

Vorbereitung für das Vorstellungsgespräch

Du wurdest für deinen Traumjob zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Falls du dich jetzt unvorbereitet und nervös fühlst – keine Angst! Das ist ganz normal. Mit einer optimalen Vorbereitung für dein Vorstellungsgespräch, kannst du dir die Angst aber nehmen und voller Selbstbewusstsein auftreten.

  1. Informiere dich über das Unternehmen
  2. Informiere dich über deinen Gesprächspartner
  3. Studiere den Inhalt deiner Bewerbung
  4. Übe eine Selbstpräsentation
  5. Mach dir Notizen und überlege dir Fragen, die du stellen kannst
  6. Stelle dein Outfit für das Vorstellungsgespräch rechtzeitig zusammen
  7. Übe deine Körpersprache vor dem Spiegel
  8. Schau dir zuvor an, wo das Unternehmen seinen Standort hat und überlege, wie du dorthin kommst

Das Vorstellungsgespräch ist dafür da, dass du dir ein besseres Bild von dem Unternehmen machen und offene Fragen stellen kannst. In der Regel stellt sich das Unternehmen auch selbst kurz vor. Um im Gespräch zu punkten, solltest du aufmerksame Fragen stellen. Wenn du dich gut auf dein Vorstellungsgespräch vorbereitest, gehst du viel selbstbewusster und sicherer hinein. Am besten solltest du dich circa eine Woche vorher auf dein Vorstellungsgespräch vorbereiten.

Ablauf des Vorstellungsgesprächs

Normal
0

21

false
false
false

DE
X-NONE
X-NONE

Kein Vorstellungsgespräch ist wie das andere. Deshalb ist der Ablauf eines Gespräches
schwer einzuschätzen. Allerdings haben die meisten Bewerbungsgespräche ein
gewisses Schema, nach dem sie ablaufen. Die folgenden Phasen können dir helfen,
dich optimal auf dein Vorstellungsgespräch vorzubereiten.

1. Smalltalk

Zum Smalltalk direkt zum Beginn des Gesprächs gehören das gegenseitige Vorstellen, eine kurze Begrüßung, die Frage nach deiner Anreise und deinem Befinden und eventuell wird dir ein Glas Wasser oder ein Kaffee angeboten. Normalerweise dauert der Smalltalk nicht länger als fünf Minuten.

2. Das Kennenlernen

Jetzt stellt sich der Arbeitgeber vor und spricht mit dir über das Unternehmen, die Produkte und die Firmenpolitik. Des Weiteren beschreibt der Personaler an dieser Stelle auch noch die Position und die Stelle, auf die du dich bewirbst. Die Beschreibung dauert meistens um die 5-10 Minuten

3. Die Selbstpräsentation

Wie im oberen Abschnitt schon erwähnt, solltest du für dein Bewerbungsgespräch eine Selbstpräsentation vorbereiten. In dieser gehst du kurz auf deinen bisherigen Werdegang und deine Skills ein. Achte aber darauf, nicht einfach nur deinen Lebenslauf runter zu rattern, sondern gehe auf wichtige Details ein. Auch wichtig ist es, auf Skills einzugehen, die du in deiner potenzial neuen Stelle gebrauchen könntest. An dieser Stelle kannst du auch versuchen, Bezug zur Stelle zu nehmen. Deine Selbstpräsentation kann bis zu zehn Minuten dauern.

4. Rückfragen

Jetzt hast du die Chance, Fragen zu stellen. Bestenfalls hast du dir zu Hause schon „kluge“ und interessante Fragen aufgeschrieben. Und vielleicht sind ja auch im Laufe des Gesprächs noch Unklarheiten aufgekommen.

Fragen zeugen von Interesse. Vermeide aber Fragen über den Urlaub oder Gehaltserhöhungen. Eine gute Frage lautet zum Beispiel: „Wie werden Mitarbeiter bei Ihnen gefördert?“

5. Abschluss

Puh, fast geschafft. Jetzt bloß weiter souverän bleiben. Du kannst jetzt nach dem weiteren Verlauf des Bewerbungsprozesses fragen und dich darüber erkundigen, wann du mit einer Rückmeldung rechnen kannst. Bedanke dich für das Gespräch und bekräftige nochmal deinen Wunsch, für das Unternehmen tätig werden zu wollen.

Tipp: Verhalten beim Vorstellungsgespräch

Dein Verhalten im Vorstellungsgespräch spielt eine große Rolle, ob du in die engere Auswahl kommst oder nicht. Denn während des Vorstellungsgesprächs gibt es einige wichtige Dinge zu beachten.

Das Outfit

Auch, wenn heutzutage die Kleiderregeln etwas lockerer sind, solltest du dich damit auseinandersetzen, ob es einen Dresscode in dem Unternehmen gibt oder nicht. Bereite dein Outfit schon ungefähr zwei bis drei Tage vor dem Gespräch vor. Anhand der Webseite kannst du meistens schon herausfinden, was du am besten anziehen solltest.

Der Empfang

Treffe schon etwas früher im Unternehmen ein. Stelle dich der Sekretärin oder dem Mitarbeiter freundlich mit deinem Namen vor und nenne ihr/ihm deinen Besuchsgrund.

Die Wartezeit

Meistens vergeht noch etwas Zeit, bis du in Empfang genommen wirst. Versuche nicht nervös herumzuzappeln oder gelangweilt durch dein Handy zu scrollen. Bleibe am besten ruhig sitzen und lächle höflich.

Die Begrüßung

Jetzt zählt der erste Eindruck! Sobald dir dein Gesprächspartner entgegen kommt, erhebe dich und stelle dich vor. Spreche deinen Gesprächspartner mit dem Namen an, denn das suggeriert, dass du dich auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet hast.

Das Gespräch

Höre aufmerksam zu, was dein Gesprächspartner erzählt und mache dir gegeben falls Notizen, falls dir eine Frage einfällt, die du später stellen möchtest. Lass den Personaler immer aussprechen und zeige, dass du interessiert bist. Wenn du an der Reihe bist, von dir selbst zu erzählen, versuche ruhig, strukturiert und freundlich deinen Werdegang zu beschreiben. Achte darauf, eine lockere Haltung beim Sitzen zu haben und die Arme nicht zu verschränken. Im Grunde will dich das Unternehmen auch persönlich kennenlernen, also solltest du versuchen, oft zu lächeln und sympathisch zu wirken.

Die Verabschiedung

Geschafft. Naja, zumindest fast. Wie der erste Eindruck, zählt auch der letzte Eindruck. Denke an einen guten Händedruck und Blickkontakt. Lächle und gebe zu verstehen, dass du dich auf eine Rückmeldung freust. Und schon hast du es geschafft!

Typische Fragen im Vorstellungsgespräch

Fragen in einem Vorstellungsgespräch können sehr vielfältig sein. Je nach Branche und Position können die Fragen sehr spezifisch werden. Jedoch gibt es auch ein paar sehr typische Fragen, auf die du dich im Vorfeld vorbereiten kannst. Aber Achtung: Mache nicht den Fehler und lerne die Antworten auswendig. Das wirkt aufgesetzt und unglaubwürdig. Du kannst dich viel eher mit den Fragen beschäftigen und darüber nachdenken, damit du im Vorstellungsgespräch nicht perplex bist.

Fragen, die oft im Vorstellungsgespräch gestellt werden, sind zum Beispiel:

  • Warum sollten wir Sie einstellen?
  • Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
  • Was ist Ihre Motivation?
  • Was lesen Sie gerade?
  • Warum sind sie besser als andere?
  • Haben Sie sich auch woanders beworben?
  • Welche relevanten Kenntnisse und Fähigkeiten haben Sie im Studium und während Praktika bereits erlangt?
  • Mit welchen Programmen/Tools/Verfahren haben Sie bisher gearbeitet?
  • Welchen Bezug haben Sie zu unserer Firma bzw. zu unseren Produkten oder unserer Branche?
  • Was wissen Sie über uns?
  • Was sind Ihre Stärken und Schwächen?
  • Wie würden Ihre Freunde Sie beschreiben?
  • Welche Kenntnisse bringen Sie für die ausgeschriebene Stelle mit?

Vorstellungsgespräch: Fragen und Antworten

Frage: Warum sollten wir Sie einstellen?

Antwort: Ich habe mich im Vorfeld des Gesprächs schon gefragt, was mich an der Stelle so reizt, dass ich mich bewerben und vorstellen sollte. Deshalb habe ich die Stellenanzeige mehrmals durchgelesen und mich auch auf Ihrer Homepage intensiv mit Ihren Produkten/Dienstleistungen und Ihrer Firmenpolitik auseinandergesetzt.

Dabei habe ich festgestellt, dass ich sehr viele Übereinstimmungen sehe, beispielsweise xx und xy. Ich kenne mich auch sehr gut aus mit xz. Aber auch die in der Stellenanzeige ausdrücklich eingeforderten Kenntnisse in xy und xy bringe ich mit. Darüber hinaus verfüge ich noch über spezielle Kenntnisse in xy und xx, die sicherlich nützlich für Sie sind.

Insgesamt bin ich mir sicher, dass ich sehr gut auf die Stelle und zu Ihrem Unternehmen passe. Und deshalb sollten Sie mich einstellen.

Frage: Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Antwort: Mein aktuelles Ziel ist, ein Unternehmen zu finden, in dem ich mich beruflich, aber auch persönlich weiterentwickeln kann. Ich möchte mich dabei möglichst unterschiedlichen Herausforderungen stellen, um persönlich sowie beruflich dazuzulernen. Mein Ziel ist es, in den nächsten fünf Jahren zunehmend mehr Aufgaben und Verantwortung zu übernehmen und dabei verstärkt strategische Ziele zu verfolgen. Ich denke, das geht besonders gut, wenn ich für eine Organisation arbeite, die sich selbst weiterentwickelt. Und das sehe ich in ihrem Unternehmen gegeben.

Frage: Was ist Ihre Motivation?

Antwort: Am meisten motivieren mich die Ergebnisse meiner Arbeit. Direkt sichtbare Auswirkungen und Erfolge meiner Arbeit, geben mir Kraft und die Lust, weitere Aufgaben anzugehen und mich selber immer weiter zu steigern.

Frage: Wie würden ihre Freunde Sie beschreiben?

Antwort: Meine Freunde würden mich als hilfsbereit beschreiben, da ich immer ein offenes Ohr für die Probleme anderer habe. Außerdem beschreiben sie mich als sehr zuverlässig, da ich stets pünktlich bin und versprochene Dinge einhalte.

Frage: Haben Sie sich auch woanders beworben?

Antwort: Ja, ich habe mich auch bei anderen Unternehmen beworben. Ich würde aber am liebsten in ihrem Unternehmen anfangen. Diesen Job würde ich allen anderen vorziehen.

oder

Nein, habe ich nicht. Ich möchte diese Stelle. Ich habe keine andere Stelle gefunden, die meinem Profil so gut entspricht wie diese, und bei denen ich die Konditionen so schätze wie in ihrem Unternehmen.

 

Bearbeitet am: März 19, 2021

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ähnliche Beiträge