Das leere Deckblatt einer Bewerbung
Karriere

Deckblatt Bewerbung – Profi Tipps + Vor- & Nachteile

Deckblatt Bewerbung. Wir zeigen dir worauf du achten solltest und geben dir praktische Vorlagen an die Hand. Das Deckblatt in einer Bewerbung: Soll ich ein Deckblatt benutzen und wie ist das Deckblatt aufgebaut? Ist das Deckblatt eigentlich noch wichtig? Diese und noch weitere Fragen beantworten wir dir jetzt!

Deckblatt Inhalt

Oft diskutiert und viel Uneinigkeit – das Dachblatt einer Bewerbung! Für manche ist es eine unverzichtbare Seite in der Bewerbung, für andere wiederum total unnötig und überflüssig. Aber was ist nun richtig? Soll ich meinen Bewerbungsunterlagen nun ein Deckblatt hinzufügen oder es lieber weglassen?

Gut zu wissen: Das Deckblatt ist optional, das heißt es ist freiwillig. Es gibt sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten, dein Deckblatt zu gestalten. Dir steht es auch offen, das Deckblatt als eine Art Teaser zu gestalten und die Kontaktdaten sowie das Logo auf das Deckblatt zu schreiben.

Informationen die auf Deckblatt der Bewerbung müssen

Generell gibt es allerdings ein paar Informationen, die immer auf dem Deckblatt einer Bewerbung enthalten sein sollten. Diese sind:

Die Überschrift
Deine Kontaktdaten
Die angestrebte Position
Dein Bewerbungsfoto
Inhaltsangabe

Die Überschrift

Die Überschrift sollte kurz und aussagekräftig sein. Du kannst zum Beispiel einfach schlicht und prägnant „Bewerbung“ oder „Bewerbungsunterlagen“ schreiben. Entweder steht die Überschrift ganz oben auf dem Deckblatt oder wird im Layout optisch hervorgehoben, zum Beispiel durch eine farbige, große Schrift.

Angestrebte Position

Diese Option kannst du dir offenhalten. Die angestrebte Position anzugeben, ist nicht zwingend notwendig, kann aber für den Leser nützlich sein und dir damit einen Vorteil verschaffen. Falls die Referenznummer in der Stellenanzeige angegeben ist, kannst du dies auch hier angeben und für welche Filiale oder für welchen Standort du dich bewirbst.

Direkt darunter kannst du dann auch die Firmenbezeichnung schreiben. Dadurch wird klar, dass es sich um eine gezielte Bewerbung handelt und keine Massenbewerbung ist.

Kontaktdaten

Wie immer: Vor- und Nachname, deine Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Website, LinkedIn- oder Xing-Profil.

Bewerbungsfoto

Ein Bewerbungsfoto ist schon lange keine Pflicht mehr. Solltest du aber ein Deckblatt in Betracht ziehen, ergibt es viel Sinn, ein Foto von dir als Gestaltungselement hinzuzufügen. Wichtig ist, dass dein Foto und das Deckblatt-Design – also das Format – die Farben und das Design zusammenpassen.

Inhaltsangabe

Hier führst du auf, was alles in deinen Bewerbungsunterlagen steckt. Lebenslauf, Anlagen Zeugnisse. Aber Achtung: Auch mit Deckblatt liegt das Anschreiben immer ganz oben bei der Bewerbung. Du führst das Bewerbungsanschreiben im Inhaltsverzeichnis also nicht mit auf. Das Deckblatt kann bei einer Bewerbung sinnvoll sein, hat aber auch Nachteile.

Vorteile & Nachteile eines Deckblatts

Vorteile:

Wiedererkennungswert

Die Personaler bekommen jeden Tag unzählige Bewerbungen. Wenn du ein gutes Deckblatt gestaltest, das zum Rest deiner Bewerbung passt, ist die Chance sehr groß, dass du dich vom Rest der Bewerbungen abhebst.

Übersichtlichkeit

Das Deckblatt zeigt dem Leser sofort, für welche Position du dich bewirbst und gibt ihm/ihr eine schnelle Übersicht, wer sich bewirbt und was er/sie von der Bewerbung erwarten kann. Dies kann bei deiner Bewerbung auch später bei der Auswahl ein großer Pluspunkt sein. Die Bewerbung wirkt strukturierter und wirkt dadurch auch durchdachter.

Platzgewinn

Dadurch, dass du dein Bewerbungsfoto auf dem Deckblatt platzierst, gewinnt dein Lebenslauf einiges an Platz und du kannst dich dort auf ein gutes Layout konzentrieren.

Contra:

Zu viel des Guten

Das Deckblatt kann in einer gut strukturierten und übersichtlichen Bewerbung überflüssig wirken. Deshalb bewerten manche Arbeitgeber das Deckblatt als unnötig.

Prioritäten

Der Erste Eindruck zählt. Und sicherlich kannst du mit einem guten Deckblatt auch punkten. Aber: Du lenkst auch etwas von dem Inhalt deiner Bewerbung ab.

Dateigröße (online)

Eine Bewerbung per Mail ist heute ganz normal und wird sogar bevorzugt. Ein Deckblatt sorgt dann für eine zusätzliche Seite, welches die Dateigröße erhöht. Größer als 2MB sollte deine Datei nicht sein.

Deckblatt Reihenfolge in der Bewerbung

Wie der Name „Deckblatt“ schon sagt, ist das Deckblatt die erste Seite deiner Bewerbung. Das gleiche gilt, wenn du dich online oder per E-Mail bewirbst. Doch du solltest dabei nie vergessen, dass das Anschreiben immer die erste Seite deiner Bewerbung ist.

Denn das Anschreiben ist das Goldstück deiner Bewerbung. Im Anschreiben begründest du dein Interesse an dem Unternehmen und der Position, stellst deine Persönlichkeit vor und gehst auf deine Fähigkeiten ein. Deshalb ist das Anschreiben auch VIEL wichtiger als ein Deckblatt. Deswegen kommt das Anschreiben, egal ob Print oder online, auch IMMER an erster Stelle.

Wie geht’s weiter?

Wie schon gesagt, das Deckblatt ist ein hübsches Nice-to-have, aber an allererster Stelle kommt dein Anschreiben. Anschließend kommt dein Lebenslauf, dann deine Zeugnisse und zum Schluss, Praktika, Arbeitsproben, Referenzen und Zertifikate.

Häufig gestellte Fragen

Bearbeitet am: Mai 22, 2021

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ähnliche Beiträge