Typische Vorstellungsgespräch Fragen
Karriere

Typische Vorstellungsgespräch Fragen & Antworten

Yes! Du hast es in die nächste Runde geschafft und wurdest zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Aber jetzt fragst du dich, welche Fragen dir in deinem kommenden Vorstellungsgespräch gestellt werden könnten? Keine Panik! Wir haben dir typische Vorstellungsgespräch Fragen aufgelistet – inklusive möglicher Antworten.

Vorstellungsgespräch Fragen: Gute Vorbereitung

Du hast es in die nächste Runde geschafft! Deine fachlichen Qualifikationen stimmen und der Arbeitgeber möchte dich nun besser kennenlernen. Denn genau darum geht es in einem Vorstellungsgespräch. Der Arbeitgeber möchte dich besser kennenlernen und wissen, ob du in sei Unternehmen passt. Stimmt die Chemie, überzeige deine Soft Skills und deine Persönlichkeit?

Fragen im Vorstellungsgespräch sind vielseitig, spontan und können so manchen Bewerber ins Stottern bringen. Es gibt viele verschiedene Fragetypen. Mit oft sehr direkten Fragen wie „Weshalb sollten wir gerade Sie einstellen?“ oder „Wie motivieren sie sich?“ will ein Personaler testen, wie spontan du bist und wie du dich unter Druck verhältst.

Eine gute Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch ist genauso wichtig wie die Erstellung deiner Bewerbungsunterlagen. Zur Vorbereitung, und um den Personaler zu überzeugen, sind folgende Aspekte wesentlich:

Soziale Kompetenz

Ganz wichtig ist neben deiner fachlichen Kompetenz natürlich auch deine soziale Kompetenz – denn die Chemie zwischen dir und dem Unternehmen muss stimmen. Du solltest, genau wie das Unternehmen, herausfinden, ob Betriebsklima und Firmenpolitik mit deinen Vorstellungen übereinstimmen. Dein Gesprächspartner könnte dich fragen, wie du mit Kritik umgehst und wie du dich verhältst, wenn es einmal zu Unstimmigkeiten im Team kommt.

Was sind deine Karrierepläne für die Zukunft?

Oft gestellte Fragen, auf die du unbedingt vorbereitet sein solltest, lauten: „Hast du Ideen, wie sich das Unternehmen in deinem Bereich weiterentwickeln kann? Bist du bereit, mit dem Unternehmen zu wachsen und an einem langfristigen Job interessiert? Wo siehst du dich in fünf Jahren?“

Fachliche Qualifikationen

Das Unternehmen hat durch deine Bewerbungsunterlagen bereits einen Einblick in deine fachlichen Qualifikationen bekommen. Im Vorstellungsgespräch geht dein Gesprächspartner noch tiefer auf dein Know-how ein. Manchmal wirst du auch aufgefordert, einen sogenannten Einstellungstest, bei dem das Unternehme dich nochmal genauer unter die Lupe nehmen und abschätzen will, ob du den gestellten Anforderungen tatsächlich gerecht wirst.

Deine eigene Motivation

Was heißt das? Oft wollen Arbeitgeber wissen, welche Motivation hinter deiner Bewerbung steckt und was dich persönlich antreibt. Interessierst du dich für die Produkte des Unternehmens und kannst du dich mit dessen Leitbild identifizieren? Diese Punkte sind oft entscheidend für Personaler.

Was heißt das für meine Vorbereitung?

Dich auf ein Vorstellungsgespräch vorzubereiten, erfordert Arbeit und Zeit – das sollte dir so früh wie möglich bewusst werden. Du solltest dich nicht nur über das Unternehmen und die mögliche Stelle informieren, sondern dich auch auf kreative und stressige Fragen vorbereiten.

Deine soziale Kompetenz und dein Fachwissen nochmal aufzupolieren und dich wirklich mit der Stelle und deiner Motivation auseinanderzusetzen, ist das A und O. Dadurch gewinnst du an Sicherheit und wirst ruhiger und selbstbewusster im Gespräch reagieren können.
Um zu vermeiden, dass du unglaubwürdig und mechanisch wirkst, solltest du die Fragen und Antworten aber nicht auswendig lernen. Beschäftige dich im Vorfeld einfach mit deinem potenziellen neuen Arbeitgeber und überlege dir passende Antworten.

Fragenkatalog: 50 typische Fragen

Welche Fragen dich in einem Vorstellungsgespräch erwarten, ist natürlich auch abhängig von der Branche und dem Arbeitgeber, bei dem du dich bewirbst. Es gibt allerdings Fragen, die Personaler gerne standardmäßig stellen. 50 typische Fragen stellen wir dir folgend vor.

Zum Beginn des Gesprächs

Warum möchten Sie den Job?
Erzählen Sie etwas über sich!
Warum sollten wir Sie einstellen?
Welchen individuellen Mehrwert bringen Sie dem Unternehmen?

Antwort: Diese Fragen geben dir die Chance für deine Selbstpräsentation. Du kannst dich anschließend zwei bis fünf Minuten lang vorstellen, auf deine Erfolge eingehen und zum Schluss deine Ziele erläutern.

Fragen zu deiner Motivation

Haben Sie Fragen?
Welche Ziele verfolgen Sie mit diesem Job?
Wären Sie bereit, für den Job umzuziehen?
Was denken Sie über Ihren letzten Chef?
Warum haben Sie noch keine neue Stelle gefunden?
Warum wollen Sie Ihren bisherigen Job aufgeben?
Was wissen Sie über unser Unternehmen?
Welches Gehalt stellen Sie sich vor?

Antworten: Das Unternehmen möchte natürlich einen motivierten Mitarbeiter. An dieser Stelle kannst du mit deinem Wissen über das Unternehmen glänzen. Überlege dir ganz genau, warum du diesen Job willst und warum es genau dieses Unternehmen sein soll.

Fragen zu deiner Persönlichkeit, deinen Stärken und Schwächen

Was sind Ihre Schwächen?
Was sind Ihre größten Lebensträume?
Wovor haben Sie am meisten Angst?
Nennen Sie drei positive Dinge, die Ihr ehemaliger Chef über Sie sagen würde.
Und was würde er negatives über Sie sagen?
Was irritiert Sie am meisten an anderen Menschen und wie gehen Sie damit um?
Was sind Ihre Stärken? Geben Sie mir ein paar Beispiele von Ideen, die Sie umgesetzt haben.
Welche drei positiven Charaktereigenschaften fehlen Ihnen?

Antwort: Diese Fragen können schon etwas schwerer zu beantworten sein. Versuche, wahrheitsgemäß und selbstbewusst auf sie einzugehen. Authentizität und eine gesunde Portion Mut steigert deine Chancen, den Job zu bekommen.

Fragen zu deiner Arbeitsweise

Was werden Sie in den ersten 30 Tagen dieses Jobs unternehmen?
Wie gehen Sie mit Veränderungen um?
Wie motivieren Sie sich?
Wie würden Sie Ihren Arbeitsstil beschreiben?
Welche Aufgabe war für Sie zu schwer und wie haben Sie das Problem gelöst?
Wie stellen Sie Ihre Vertrauenswürdigkeit im neuen Team unter Beweis?

Antwort: Hier solltest du dich auf deine Stelle beziehen. Arbeitest du alleine oder im Team? Oder leitest du ein Team? Ist das Team wichtig für die Stelle, bei der du dich bewirbst, solltest du dich als kooperativen Teamplayer präsentieren.

Fragen, ob die Chemie zwischen euch stimmt

Wie sieht das ideale Unternehmen für Sie aus?
Wann waren Sie in Ihrem Job am meisten zufrieden?
Was hat Sie an diesem Unternehmen interessiert?
Was ist besser: Sollte ein Chef geliebt oder gefürchtet werden?
Was ist besser: Sollte ein Chef geliebt oder gefürchtet werden?
Welche Konflikte haben Sie in Ihren bisherigen Jobs schon erlebt?
Für was waren Sie in Ihrem alten Job verantwortlich?
Was wäre für Sie eine ideale Arbeitssituation?
Was trifft mehr auf Sie zu: Sie sind detailorientiert oder ein Visionär?

Hier solltest du darauf eingehen, dass du natürlich auch persönlich zum Arbeitgeber passen musst. Gehe an dieser Stelle auch auf die Unternehmenskultur ein.

Stressfragen

Woher wissen Sie, dass Sie einen guten Job gemacht haben?
Erzählen Sie mir etwas von sich, das nicht in Ihrem Lebenslauf steht.
Warum haben Ihre bisherigen Bewerbungen noch keinen Erfolg gehabt?
Da sind aber einige versteckte Botschaften in Ihrem Arbeitszeugnis!
Was mochten Sie an Ihrem bisherigen Job am wenigsten?

Der einzige Zweck von Stressfragen ist es, zu sehen, wie du in einer Stresssituation reagierst. Bleibe offen und ehrlich, lächle und denke auch kurz über deine Antwort nach.


Spontane Fragen

Wenn Sie ein Superheld sein könnten, welche Superkraft würden Sie wählen?
Wie mache ich mich in Ihren Augen als Interviewer?
Verkaufen Sie mir diesen Bleistift!
Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Antwort: Zu diesen Fragen gibt es kein Richtig oder Falsch. Hier geht es viel eher darum, ob du ehrlich antwortest und wieso du dich für diese Antwort entschieden hast. Auch bei diesen Fragen ist es völlig in Ordnung, dass du dir einen Augenblick Zeit zum Antworten nimmst.

 Fragen zur Führungskompetenz

Sind Sie ein gutes Vorbild? Warum?
Wie fördern Sie Ihre Mitarbeiter?
Was führte bisher zu Problemen im Team?

Solltest du dich für eine Führungsfunktion bewerben, musst du mit diesen Fragen rechnen und dich darauf auch gut vorbereiten. Der Personaler möchte viel deine Soft Skills kennenlernen. Wie gehst du mit Konflikten um und wie sehen deine Lösungswege aus? Idealerweise kannst du hier ein paar Beispiele aus deinem bisherigen Berufsleben nennen.

Fragen zu deinem Charakter

Worauf sind Sie besonders stolz?
Mit welchen Persönlichkeiten kommen Sie am besten zurecht und warum?
Welche drei Charaktereigenschaften würden Ihre Freunde Ihnen nachsagen, um Sie zu beschreiben?
Gab es einen Menschen in Ihrer Laufbahn, der Sie verändert hat?
Angenommen, Sie finden heraus, dass Ihr Arbeitgeber etwas Verbotenes tut – wie gehen Sie damit um?

Antwort: Bei den Charakterfragen handelt es sich um einen Wertetest. Bleib sympathisch und beschreibe dich selbstbewusst, aber versinke nicht in Eigenlob. Das wirkt unsympathisch und abgehoben.

Mögliche Rückfragen im Vorstellungsgespräch

Auch, wenn du jetzt vielleicht den Eindruck hast: Das Vorstellungsgespräch sollte keinem Verhör ähneln. Es geht schließlich auch darum, deine eigenen Vorstellungen abzugleichen arbeiten und herauszufinden, ob die Stelle wirklich zu dir passt. Am Ende jedes Gespräches erhältst du in der Regel selbst die Möglichkeit, noch selbst Fragen zu stellen.

Hast du noch Fragen? Ganz klare Antwort: JA! Du solltest dir im Vorfeld immer potenzielle Rückfragen überlegen. Die Rückfragen sind nämlich ein Test. Du kannst dir während des Vorstellungsgesprächs auch Notizen machen, sobald dir eine Frage einfällt, du deinen Gesprächspartner aber nicht unterbrechen willst. Aber warum sollte ich Fragen stellen, auch wenn ich eigentlich keine habe?

Zum Einen zeigst du Interesse am Job und beweist, dass du vorbereitet bist. Kluge Fragen können zudem deine eigene Intelligenz untermauern. Zum Anderen hast du jetzt die Chance, das Gespräch umzudrehen und mehr über das Unternehmen, die Stelle und deine potenziellen neuen Kollegen zu erfahren.

Welche Fragen darf ich im Vorstellungsgespräch nicht stellen?

Ja, es gibt wirklich Fragen, die in einem Vorstellungsgespräch nicht gestellt werden dürfen. Aus juristischer Sicht musst du diese Fragen nicht beantworten, sollten sie dir gestellt werden. Falls du antworten willst, darfst du auch lügen.

Die folgenden Fragen sind verboten:

Waren Sie schon einmal im Gefängnis?
Sind Sie Mitglied einer politischen Partei?
Leiden Sie an chronischen Krankheiten?
Glauben Sie an Gott? An welchen?
Sind Sie schwanger?
Wann wollen Sie heiraten?
Rauchen Sie eigentlich?
Sind Sie homo- oder heterosexuell?
Planen Sie in absehbarer Zeit, Kinder zu bekommen?
Welcher Glaubensgemeinschaft gehören Sie an?
Sind Sie Mitglied einer Gewerkschaft?
Sind Sie häufig krank?

Bearbeitet am: Mai 12, 2021

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ähnliche Beiträge