Bewerbungsgespräch
Karriere

Das Bewerbungsgespräch: Tipps, Vorbereitung, Ablauf und Fragen

Endlich die ersehnte Nachricht: Du bist eine Runde weiter, dem Personaler hat deine Bewerbung gefallen und du wirst zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Und wie geht’s jetzt weiter? Nicht jedes Bewerbungsgespräch verläuft gleich. Wir stellen dir die verschiedenen Bewerbungsgespräche vor, erklären dir worauf du achten solltest und geben dir Tipps!

Bewerbungsgespräch Arten

Jedes Unternehmen bereitet ein Bewerbungsgespräch individuell auf das Unternehmen abgestimmt vor. Die Personaler können zwischen vielen verschiedenen Interview-Typen entscheiden. Wir stellen dir die gängigsten vor, damit du dich optimal vorbereiten kannst.

Das klassische Vorstellungsgespräch

Das klassische Vorstellungsgespräch kennt fast jeder. Oft wurde man auf diese Art von Vorstellungsgespräch in der Schule vorbereitet. In dieser Art von Gespräch bist du meistens in einem Büro der Firma mit dem Personaler und noch weiteren, ein bis drei Gesprächspartnern zusammen. Wobei der Personaler der Hauptgesprächspartner ist und die meisten Fragen stellt und die Kollegen vereinzelte und vielleicht in ihrem Fachgebiet spezialisierte Fragen stellen.
Das Gespräch dauert meistens bis zu einer Stunde, kann aber je nach Job auch sehr variieren. In welche Phasen ein Vorstellungsgespräch normalerweise abläuft, erklären wir dir im nächsten Abschnitt.

Das Telefoninterview

Zu Corona-Zeiten ist das Telefoninterview schon zur Norm geworden. Doch auch schon zuvor und danach sind Telefoninterviews keine Seltenheit mehr. Solltest du zum Beispiel an einem anderen Wohnort leben, wird oft ein Telefoninterview angeboten, damit du dir den Anfahrtsweg sparen kannst. Der Ablauf und die Fragen des Telefongesprächs sind eigentlich genau dieselben, wie in dem klassischen Vorstellungsgespräch. Ein Vorteil ist, dass du anziehen kannst was du willst und der Personaler deine Mimik nicht lesen kann.

Aber Achtung: Oft wird auch nach einem Zoom oder Skype Gespräch gefragt, hier solltest du zumindest darauf achten was du „obenrum“ anziehst.

Das Gruppeninterview oder auch Assessment Center

Das Gruppeninterview oder auch Assessment Center wird immer beliebter bei Arbeitgebern. Denn bei den Gruppeninterviews findet das Bewerbungsgespräch mit mehreren Bewerbern statt. Der Vorteil für den Personaler dabei ist, dass es Zeit spart und man die Bewerber direkt vergleichen und das Verhalten in einer Gruppe analysieren kann. Ein Assessment Center kann schon mal den ganzen Tag in Anspruch nehmen, bei dem man auch ein Einzelgespräch hat und in der Gruppe verschiedene Aufgaben zusammen bewältigen muss. Du solltest dich auf jeden Fall selbstbewusst zeigen, aber trotzdem darauf achten im Team zu arbeiten und stets freundlich zu sein. In den Gruppenarbeiten wollen Arbeitnehmer nämlich herausfinden, wie du dich in der Gruppe verhältst und welche Position du im Team einnimmst.

Das Stressinterview

Bei diesem Gespräch wird der Bewerber gezielt unter Druck gesetzt. Es werden kritische und scharfe Fragen zum Lebenslauf oder zu deinem Anschreiben gestellt, um zu sehen, wie du auf eine Druck-Situation reagierst. Versuche ruhig und professionell zu bleiben. Zeige dein Selbstbewusstsein und deine Stärken.

Die Vorbereitung auf das  Bewerbungsgespräch

Das Bewerbungsgespräch ist eine ungewohnte Situation. Es ist also ganz normal, wenn du aufgeregt und nervös bist, schließlich willst du diesen Job ja auch bekommen. Damit du einen optimalen ersten Eindruck hinterlässt, solltest du dich gut auf das Bewerbungsgespräch vorbereiten.

Informiere dich über das Unternehmen

Das ist eins der wichtigsten Dinge, die du bei deiner Vorbereitung beachten solltest. Die Informationen, die du schon für deine Bewerbung gesammelt hast, solltest du jetzt noch einmal vertiefen. Im Bewerbungsgespräch werden nämlich meistens Fragen zu dem Unternehmen gestellt. Da du unbedingt in diesem Unternehmen arbeiten möchtest, solltest du es auch richtig gut kennen. Informationen zum Unternehmen findest du auf der Homepage und auf allen Social-Media-Auftritten.

Informiere dich über deinen Gesprächspartner

Falls du den Namen deines Gesprächspartners weißt, solltest du dich auch über ihn/sie gut informieren. Denn dein Gesprächspartner weiß alles über dich, somit ist es auch nicht schlecht, wenn du Informationen über ihn/sie hast. Die besten Quellen dazu sind XING, Google und die Website des Unternehmens.

Kenne deine eigene Bewerbung

Gang, ganz wichtig. Schaue dir zur Vorbereitung auf das Gespräch noch einmal dein Lebenslauf und dein Anschreiben an. Denn das ist die Grundlage mir der dein Gesprächspartner Fragen stellen wird. Vielleicht kannst du dir anhand deiner Bewerbung auch schon potenzielle Fragen überlegen und dich auf diese vorbereiten.

Übe eine Selbstpräsentation

Eine Selbstpräsentation ist der Klassiker im Bewerbungsgespräch. In jedem Bewerbungsgespräch wirst du gebeten, dich kurz selber vorzustellen. Versuche aber nicht deinen Lebenslauf auswendig zu lernen, das lässt dich nicht authentisch wirken. Halte dich am besten an diese Regel: „Ich bin – ich kann – ich werde.“

Stelle dich und deinen bisherigen Werdegang kurz vor und gehe auf deine Qualifikationen und deine Fähigkeiten ein. Am Schluss kannst du erläutern, wie du deine Fähigkeiten in dem Unternehmen einsetzen willst.

Stell dein Outfit ein paar Tage früher zusammen

Erkunde dich, ob es einen Dresscode in dem Unternehmen gibt und kleide die dementsprechend. Starte schon ein paar Tage früher mit der Planung deines Outfits, damit du nicht in Stress gerätst.  

Fragen stellen

Des Öfteren wirst du am Ende des Bewerbungsgesprächs gefragt, ob du noch Fragen hast. Überlege dir ein bis zwei Fragen, die du stellen könntest. Aber Achtung: Es sollten keine Fragen sein, die du auch auf der Homepage herausfinden kannst.

Organisation

Bereite alle Unterlagen und dein Outfit für den nächsten Tag vor, damit du am Morgen des Bewerbungsgesprächs nicht in Zeitnot . Außerdem solltest du wissen, wo du genau hin musst und wie lange du für den Weg brauchst.

Bewerbungsgespräch Ablauf 

Kein Bewerbungsgespräch ist dasselbe. Deshalb ist der Ablauf deines Bewerbungsgesprächs schwer einzuschätzen. Allerdings haben die meisten Bewerbungsgespräche ein gewisses Schema nach dem sie ablaufen. Die folgenden Phasen können dir helfen, dich optimal auf dein Bewerbungsgespräch vorzubereiten.

1. Smalltalk

Zum Smalltalk direkt zum Beginn des Gesprächs gehören das gegenseitige Vorstellen, eine kurze Begrüßung, die Frage nach deiner Anreise und deinem Befinden und eventuell wird dir etwas zu trinken angeboten. Normalerweise dauert der Smalltalk nicht länger als fünf Minuten.

2. Das Kennenlernen

Jetzt stellt sich der Arbeitgeber vor und spricht mit dir über das Unternehmen, die Produkte und die Firmenpolitik. Des weiteren beschreibt der Personaler an dieser Stelle auch noch die Position und die Stelle, auf die du dich bewirbst. Die Beschreibung dauert meistens um die fünfzehn Minuten.

3. Die Selbstpräsentation

Wie im oberen Abschnitt schon erwähnt, solltest du bevor du zu deinem Bewerbungsgespräch gehst, eine Selbstpräsentation vorbereiten. In deiner Selbstpräsentation gehst du kurz auf deinen bisherigen Werdegang und deine Skills ein. Achte aber darauf, nicht einfach nur deinen Lebenslauf runter zu rattern, sondern auf wichtige Details einzugehen. Wichtig ist auch, auf Skills einzugehen, die du in deiner potenzial neuen Stelle gebrauchen könntest. An dieser Stelle kannst du auch versuchen Bezug zur Stelle zu nehmen. Deine Selbstpräsentation kann bis zu zehn Minuten dauern.

4. Rückfragen

Jetzt hast du die Chance Fragen zu stellen. Bestenfalls hast du dir zu Hause schon „kluge“ und interessante Fragen aufgeschrieben. Und vielleicht sind ja auch im Laufe des Gesprächs noch Unklarheiten aufgekommen.

Fragen zeigen von Interesse. Vermeide aber eher Fragen über den Urlaub oder Gehaltserhöhungen zu stellen. Eine gute Frage ist zum Beispiel „Wie werden Mitarbeiter bei Ihnen gefördert?“

5. Abschluss

Puh, fast geschafft. Jetzt bloß weiter souverän bleiben. Du kannst jetzt nach dem weiteren Verlauf des Bewerbungsprozesses fragen und dich darüber erkundigen, wann du mit einer Rückmeldung rechnen kannst. Bedanke dich für das Gespräch und bekräftige nochmal deinen Wunsch, für das Unternehmen tätig werden zu wollen.

Bewerbungsgespräch Nachbereitung

Du hast es geschafft! Das Bewerbungsgespräch ist um. Jetzt hat es erstmal nur noch der Arbeitgeber in der Hand, ob du die Stelle bekommst oder nicht. Und jetzt? Zurücklehnen und abwarten? Nope!

Nehme dir etwas ein bis zwei Tage später Zeit, um dich selbst zu reflektieren und das Gespräch zu analysieren. Denn kurz nach deinem Gespräch sind die Erinnerungen und Eindrücke noch ganz frisch.

Aber wozu das ganze?

Wenn du dein Bewerbungsgespräch professionell aufarbeitest, erhöhst du damit die Erfolgsaussichten in der Zukunft. Du kannst reflektieren was gut gelaufen ist und was vielleicht noch etwas verbessert werden muss.

Stelle dir bei deiner Analyse folgende Fragen:

  • War ich gut vorbereitet?
  • War ich passend angezogen?
  • War meine Selbstpräsentation überzeugend?
  • Konnte ich auf kritische Fragen gut antworten?
  • Welche Fragen konnte ich nicht so gut beantworten?
  • Konnte ich meine Skills gut vermitteln?
  • Waren meine Rückfragen logisch?
  • Habe ich etwas Wichtiges vergessen – zu sagen, zu fragen?
  • Was habe ich nicht gut gemacht?
  • Was kann ich das nächste Mal besser machen?

Du solltest dir aber natürlich auch bewusst werden, ob dir das Bewerbungsgespräch gefallen hat. Und ob du dir im Falle einer Zusage vorstellen könntest in dem Unternehmen zu arbeiten. Frage dich also:

  • Wie war die Stimmung?
  • Wie hat sich der Arbeitgeber präsentiert?
  • Wurden alle meine Fragen beantwortet?
  • Wo gab es Widersprüche?
  • Habe ich mich wohlgefühlt?
  • Waren mir die anwesenden Personen sympathisch?
  • Kann ich mir vorstellen, dort zu arbeiten?
  • Stimmen die Rahmenbedingungen des Jobs?
  • Bin ich mit dem Gehalt zufrieden?

FAQ

Bearbeitet am: April 18, 2021

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ähnliche Beiträge